artspring forum: gestern! heute! morgen! Zur Situation der Kunstschaffenden in Pankow Einladung zur Podiumsdiskussion

Bildnerei Berlin – Foto: Anne Ullrich

artspring berlin 2018 ist mit artspring central, der gemeinsamen Ausstellung der beteiligten Künstlerinnen und Künstler, großartig gestartet und ist bei den Gästen, den Verantwortlichen aus Kultur und Politik und bei den Künstlern selbst auf großes Interesse gestoßen. Es gab ein sehr positives Feedback.

Wir wollen die Energie, die Aufmerksamkeit und die rege Beteiligung für eine Podiumsdiskussion nutzen. Es geht darum, die verschiedenen Initiativen, Aktionen und Ideen rund um die Ateliersituation im Bezirk sichtbar zu machen. Und wir wollen in einen Erfahrungsaustausch treten. Wie gehen die einzelnen Ateliers und Atelierhäuser und -gemeinschaften mit ihrer Situation um, welche Ideen gibt es, um den Erhalt zu sichern. Wo sind Verschlechterungen der Mietverhältnisse absehbar, wo entsteht Neues? Vor allem wollen wir ins Gespräch kommen und einen Überblick schaffen. Toll wäre es natürlich, wenn man dazu kommt, gemeinsame Gedanken zu formulieren und die Vernetzung zu stärken. Es geht um Unwägbarkeiten und Unsicherheiten, aber auch um Strategien und Ideen rund um den Erhalt unserer Arbeitsmöglichkeiten.

Kein Istzustand ohne Vergangenheit – und die des Bezirks Pankow und insbesondere des Prenzlauer Berges in Sachen Kunstszene gehört zur Legende der Stadt. Gemeinsam mit dem zeithistorisch orientierten Museum Pankow wollen wir einen Blick zurück werfen auf 30 Jahre Entwicklung im Bezirk. 2019 wird sich der Mauerfall zum 30. Mal jähren, und eine Präsentation zum Thema Kunstszene ist geplant. Wer also etwas zu erzählen hat über früher, wer etwas zu berichten hat über heute und wer eine Idee hat wo das alles hinführen soll, ist herzlich eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen. Und alle Interessierten selbstvertändlich auch.

An diesem Abend wird die Festivalzeitung zu artspring berlin. 2018 erscheinen die am darauffolgenden Wochenende der Offenen Ateliers der Wegweiser durch alle 250 geöffneten Ateliers sein wird.

Donnerstag, 17. Mai, artspring forum & Release der Festivalzeitung

19 Uhr: Podiumsdiskussion mit Vertretern der Atelierhäuser und -gemeinschaften
Versuch einer Zustandsbeschreibung der Ateliersituation in Pankow Versuch einer Zustandsbeschreibung der Ateliersituation in Pankow

gestern! 30 Jahre 1989, Idee einer Präsentation, mit Bernt Roder
heute! Überblick über Initiativen, Programme und Situationen der Ateliers – – mit: Mechthild Beckmann (Atelierhaus Prenzlauer Promenade), Stefan Roigk und Daniela Fromberg (Interkulturelles Haus Pankow), Jan Gottschalk & Berthold Bock (Milchhof e.V.), Sonja (Australische Botschaft (ost) u.a.
morgen! Ideen und Aktionen zum Erhalt und Schaffen von Arbeitsräume

Museum Pankow, Ausstellungshalle
Prenzlauer Allee 227
10405 Berlin