Teil 2 der artspring nale

eine Filmreihe mit Künsterfilmen an vier Terminen im Mai
Organisation: Carola Grimm und Antje Materna

Fr, 17. Mai, 19.30 Uhr
artspring nale: Filmprogramm im Kino in der K 77
GRAUZONE”, 22′, 2010, Julian van Grey
„Grauzone“ zeigt unkommentiert Bilder vom Rückbau der Stadt Frankfurt (Oder). Nach der Wiedervereinigung verließen viele Einwohnerinnen die Stadt. Dem Exodus folgte Leerstand und dem Leerstand Abriss, vorwiegend an den Vorzeigeprojekten der ehemaligen DDR, den Neubaugebieten.
Schicht”, 28′ 30″, 2015, Buch, Regie: Alex Gerbaulet
SCHICHT ist zugleich Abrechnung und Spurensuche nach der (eigenen)Vergangenheit. Alex Gerbaulet begibt sich in ihrem Film auf einen Schwindel erregenden Trip durch Salzgitter: Eine Stadt wie ein Cyborg, in der sich Faser für Faser Geschichte ablagert. Roter Faden ist ihre Familiengeschichte.

Kurzfilmprogramm Ralf Forster “The Spreewald“:
Um 1925,”Ostern – Bräuche aus der Gegend von Hoyerswerda“, 17′ // 1962: Hans Joachim Senkel: “blaubeeren – cerne jagody”, 15′ // 2013: Maja Nagel, Julius Günzel: “frieden kriegen. z wójny jĕdu…”// 2017: Maja Nagel, Julius Günzel, “Sorbische Volksmusikanten” // 1982: DEFA-Studio für Trickfilme, Produktionsgruppe Sorbischer Film, Michael Börner, Toni Bruk, 23′

Kino in der K 77, Kastanienallee 77, 10435 Berlin