Fredie Beckmans im Pop up Store

Fredie Beckmans – Im Vogel Paradies

25. April – 27. April jeweils 14:00 – 19:00 Uhr
Live – Performance am Mittwoch 27. April um 17:00 Uhr
Wahreserzählen, als ob es gelogen re. Fredie Beckmans bietet in unregelmässigen Abständen «zwecklose Wanderungen» an, bei denen mal mit auf Karton aufgemalten Fernrohren gel über den chern von Berlin beobachtet werden. Wer solche Touren anbietet, muss ein bisschen verrückt oder sehr weise sein. ­Vermutlich ist Beckmans von beidem ein bisschen, in gut dadaistischer Manier.
 
Der niederländische nstler Fredie Beckmans ist ein Allround-Talent. Er malt, zeichnet, fotografiert. 1985 erhielt er eine Auszeichnung durch nigin Beatrix. Seit 2002 ist er Weltmeister der Kochperformance. Er schreibt Kunst-, Kulinar-, Literatur- und Obdachlosenzeitschriften. Und er liebt die Veränderung, den Ortswechsel. Er hat in Amsterdam, Berlin und London gelebt. «Dort habe ich alles schon gemacht, alles schon gesehen», sagt er. In die Schönhauser Arcaden fand er jetzt seine «Lebenslust und Kunstlust» wieder.
Vorheriger Beitrag
Ausstellung – Curatorial Part de Deux
Nächster Beitrag
Kunstraum FUGE: „Bewegung – Körper und Raum“ ab 5. Mai
Menü