Literatur im Podcast – Uta Ackermann im Gespräch

Was soll das? Mit dieser Frage ging unser Podcaster Alex Wittner während des Kunstfestivals im Frühjahr in die Ateliers und Ausstellungen der Künstlerinnen und Künstler und ließ sich die Kunstwerke, ihre Anliegen und auch die materiellen, handwerklichen Hintergründe von den Kunstschaffenden selbst erklären.

Nun war er wieder unterwegs: Im aktuellen Podcast spricht er mit der Autorin Uta Ackermann, die das artspring Literaturprogramm kuratiert, über ihre Arbeit zwischen Papier und Stimme, Stift und Buchstaben, Notiz und fertigem Text:

Die Berliner Schriftstellerin Uta Ackermann verfasst und veröffentlicht Lyrik, Prosa, Bühnentexte und Hörspiele, zudem übersetzt sie aus dem Russischen und Französischen. Für ihre Arbeit erhielt sie mehrere Stipendien, zuletzt ein Arbeitsstipendium der Käthe-Dorsch-und-Agnes-Straub-Stiftung. Auszüge aus ihrem Lyrikband „Neunundneunzig Sätze über Engel“ (Reihe Neue Lyrik im poetenladen Verlag), der 2019 erschien, waren schon zuvor zu hören – u.a. in einer Lesung im Rahmen des artspring Festivals.

Seit letztem Jahr hat artspring neben der Kunst und dem Kunstfilm nun auch die Literatur als eigenes Programm. Uta Ackermann kuratiert die Autor:innen-Lesungen, die allerdings wegen der pandemischen Situation in beiden Ausgaben digital stattfinden mussten. 2021 haben wir die Lesungen bereits im Vorfeld aufgezeichnet und dafür mit den Autor:innen Orte in Pankow besucht, die ungewohnterweise nun schon so lange verschlossen waren.

„Lesungen an menschenleeren Orten“ präsentierte die „Signale von Schreibtischen“, sieben Lesungen mit acht Autor:innen. Nun, in der dunklen Jahreszeit, nehmen wir diese Texte noch einmal auf und geben ihnen im Rahmen der Podcasts eine weitere Auftrittsmöglichkeit. Die Podcasts erscheinen in den kommenden 5 Wochen.

Doch zunächst spricht Alex Wittner mit Uta Ackermann über das Handwerk und die Magie des Schreibens, über die Arbeit mit der Kunst und den Unterschied von Texten für’s Papier oder für die Aufführung – getreu dem Motto des Podcasts: „Was soll das?“, in dem immer auch ein „Wie geht das eigentlich“ drin steckt.

Uta Ackermann auf der Verlagsseite bei „Der Poetenladen“
https://www.poetenladen-der-verlag.de/uta-ackermann.htm

Vorheriger Beitrag
„THE DREAM BEFORE“ – Andrea Pichl im KORN Kunstraum
Nächster Beitrag
artspring Lichtkunstfestival
Menü